Stadt Bürstadt

Seitenbereiche

  • Seiteninhalt

    Meldungen und Termine

    Neujahrsgruß der Stadt Bürstadt

    Liebe Bürstädterinnen und Bürstädter,

     
    ein neues Jahr hat begonnen und damit auch eine weitere Gelegenheit, die Zukunft zu gestalten. Doch um die Zukunft zu verstehen und sie zu prägen, heißt es die Vergangenheit wahrzunehmen, sie zu würdigen und damit aus der Geschichte seine Lehren zu ziehen.
    Auch wir in Bürstadt können auf ein bewegtes Jahr zurückblicken, eine prägende Zeit für unsere Gemeinschaft, für unser soziales Miteinander. In unserer Rückschau sollten wir uns aber nicht nur den Auswirkungen der Corona-Pandemie widmen, auch wenn sie unser aller Alltag in einer Weise bestimmte, wie es noch niemand von uns zuvor gekannt hat. Doch trotz der Einschränkungen, die wir alle gemeinsam zu tragen haben, ist auch Vieles gewachsen, waren Lichtblicke zu erkennen, wurden Ideen geboren, Projekte und Initiativen begonnen, die unsere Stadt weiterentwickeln, liebens- und lebenswerter werden lassen. 
     
    Wir blicken auf die kreativen Lösungen zur Umsetzung des Freiwilligentages, findige Ideen in den Kindertagestätten, die trotz Abstand und Distanz, Möglichkeiten gefunden haben, untereinander in Verbindung zu bleiben. Wir sehen Initiativen wie den Einkaufsservice, in denen Bürgerinnen und Bürger sich aktiv in die Gesellschaft einbringen, um hilfsbedürftigen Mitbürgerinnen und -bürgern in ihrem alltäglichen Leben zu unterstützen.
     
    Barrierefreiheit und die Teilhabe von Jedem ist unser Ziel. Mit der Umgestaltung der Nibelungenstraße und der voranschreitenden Entwicklung der Innenstadt ist es uns bereits gelungen, den Anspruch an unsere Ziele Rechnung zu tragen und weitere Schritte zur Beseitigung von Barrieren umzusetzen.

                                                         „Wer baut, glaubt an die Zukunft“
     
    Diesem Ausspruch von Benediktinermönchen folgend, vertrauen wir auf die Zukunft und stellen gemeinsam die Weichen für eine ganz-heitliche Stadtentwicklung. 
     
    Mit der beginnenden Entwicklung der Wohngebiete Sonneneck V und Langgewann bieten wir Familien die Möglichkeit, ihren Traum vom Eigenheim zu verwirklichen. Eine Entfaltung, die auch unsere heimischen Betriebe dringend brauchen, denen wir ebenfalls eine Perspektive für die Zukunft aufzeigen möchten und mit der Entwicklung der Baugebiete Nördlich Bibliser Pfad und Mittelfeld Nord einen Raum für die betriebliche Entfaltung und Expansion zur Verfügung stellen. 
     
    Doch auch innerstädtisch sehen wir zuversichtlich in die Zukunft. Der nahende Planungsprozess OLI II mit der Zielsetzung verschiedene Wohnformen zu ermöglichen, die Umgestaltung des Raiffeisenareals zu einem innovativen Nutzungskonzept mit den Schwerpunkten Wohnen, Arbeiten und Kultur im Herzen der Stadt, sowie der Spatenstich für den generationenübergreifenden Bildungs- und Sportcampus werden das Bild unserer Stadt nachhaltig verändern und prägen.
     
    Dass diese Zuversicht umfassend ist, spüren wir auch in der Resonanz auf das Lokale Ökonomie-Programm. Ein Programm, das uns dabei hilft, unsere Innenstadt zu beleben und weiterzuentwickeln.
     
    Bürstadt ist in Bewegung. Bürstadt entwickelt sich weiter. Bürstadt ist zuversichtlich. Bürstadt, das sind wir alle. 
     
    Bleiben Sie gesund, besonnen und gestalten Sie gemeinsam mit uns die Zukunft unserer Stadt. 

    Ihre
    Barbara Schader
    Bürgermeisterin

     

    Ihr 
    Jürgen Eberle
    Stadtverordnetenvorsteher

     

    Weitere Informationen

    Ansprechpartner

    Parlamentarisches Büro
    Timo Spreng
    Rathausstraße 2
    68642 Bürstadt
    Tel: 06206 / 701 – 237
    Fax: 06206 / 7017 - 237
    timo.spreng(@)buerstadt.de

    Ansprechpartner

    Kulturbeirat
    Rathausstraße 2
    68642 Bürstadt
    Tel: 06206 / 701 – 233
    Fax: 06206 / 7017 - 233
    kultur(@)buerstadt.de