Stadt Bürstadt

Seitenbereiche

  • Seiteninhalt

    Katholische Kirchen

    Der Großteil der Bürstädter Bevölkerung ist der römisch-katholischen Konfession zuzurechnen.

    Dieser Umstand hatte es zur Folge, dass durch das Wachstum unserer Stadt die bisherigen räumlichen Kapazitäten der Pfarrkirche St. Michael nicht mehr ausreichten. Dementsprechend wurde eine Teilung der Kirchengemeinde vorgenommen, welches zur Errichtung und Einweihung der Kirche St. Peter in der Wolfstraße im Jahr 1957 führte. In der heutigen Zeit zählt die katholische Gemeinde der Stadt Bürstadt mehr als 9.000 Mitglieder (Stand 2017) und erfreut sich an einem aktiven Gemeinwesen. Flankiert durch die Katholische Kirchenmusik und deren Auftritte bei einer Vielzahl von Vereinsfesten und Gottesdiensten, zählt die alljährliche Fronleichnamsprozession mit seiner Route von der Kirche St. Michael zu der Bruderkirche St. Peter zum festen Bestandteil des gelebten katholischen Glaubens in Bürstadts.

    Listenansicht

    Kachelansicht

    Neben den beiden zentralen Kirchenhäusern gehören ebenfalls die Wendelinuskapelle und die Marienkapelle zur katholischen Pfarrgemeinde Bürstadt, welche wahrlich zu den Kleinoden in Bürstadt zählen. Die Wendelinuskapelle wurde bereits im Jahre 1815 erbaut und ermöglichte es den damalig mehr als 70 Bewohnern des Boxheimer Hofes ihren Gottesdienst in ihrem eigenen Ortsteil durchzuführen und sich somit die beschwerliche Reise zur Kirche St. Michael zu ersparen. Auch zur heutigen Zeit wird die historische Gottesstätte genutzt. Regelmäßig kann hier donnerstags um 18:00 Uhr die heilige Messe gefeiert werden.

    Die Marienkapelle im ehemaligen Naturschutzgebiet wurde hingegen erst im Jahre 1961 geweiht und somit den Gläubigen zugänglich gemacht. Auf Bestrebung des damaligen Pfarrers Heinrich Stolz und Bürstädter Bürgern wurde das Gotteshaus errichtet, welches durch seine Marienstatue und Tonplastiken besticht.

    Ein besonderes Stück Bürstädter Geschichte bildet die Hubertus-Kapelle im Schlinkenwinkel. Der Sage nach initiierte ein findiger Gastronom den Bau der Hubertus-Kapelle, um seine „hauseigene“ Kerwe durchführen zu können, aber entgegen der Terminlage zu St. Michael (29. September) zu deutlich günstigeren klimatischen Bedingungen. Die Segnung erfolgte im Jahr 1990 und noch heute ziert eine Gedenktafel die Wände der Hubertus-Kapelle, versehen mit den Namen aller Helfer, der damaligen Interessensgemeinschaft Schlinkenwinkel.

    Ein besonderes Highlight in der Adventszeit bildet die Veranstaltung „Kirche im Licht“ bzw. „Ecclesia in Lumine“. In Kooperation mit der ortsansässigen Familie Rohatsch taucht der Jugendliteraturkreis die Räumlichkeiten der Kirche St. Michael in ein Farbenmehr mittels einer Multimediashow und zelebriert somit die allgegenwärtige Adventsstimmung.

    Durch die Eingemeindung der Gemeinde Bobstadt im Jahr 1971 wurde die katholische Gemeinde Bürstadt um die Katholiken des neuen Stadtteiles ergänzt. Durch die regelmäßigen Gottesdienste in der Pfarrkirche St. Josef, Seniorennachmittage und das Engagement des katholischen Kirchenchors St. Josef, ist die Gemeinde fester Bestandteil des Bobstädter Gemeindewesens.

    Weitere Informationen

    Ansprechpartner

    Magistrat der Stadt Bürstadt
    Rathausstraße 2
    68642 Bürstadt
    Tel: 06206 / 701 – 0
    Fax: 06206 / 7017 - 0
    info(@)buerstadt.de