Stadt Bürstadt

Seitenbereiche

  • Seiteninhalt

    Meldungen und Termine

    Eröffnung des Bürstädter Freibades

    Bürstadt. Das Freibad Bürstadt öffnet am Donnerstag, 26. Mai (Christi Himmelfahrt) seine Pforten. „Die Vorfreude ist riesig“ so Bürgermeisterin Barbara Schader im Vorfeld der Eröffnung, die ganz unter dem Aspekt der Energieeinsparung steht. Dafür wurde einiges getan, ein akribisch durchgeführtes Monitoring betrieben, um ein von vielen Faktoren abhängiges Einsparpotential in Zeiten knapper Energien auszuschöpfen und gleichzeitig ein Zeichen der Solidarität zu setzen. Dauerkarten für die Nutzung des Waldschwimmbades können im Zeitraum vom 9. Mai bis 19. Juni online beantragt, bezahlt und vor Ort entgegen genommen werden. Nähere Informationen zum Bestellvorgang und der Terminvergabe wird das Rathaus noch bekannt geben.
    In einem ersten Schritt wird die Öffnung von Mitte auf Ende Mai ab Christi Himmelfahrt, 26. Mai verlegt und am Ende der Saison, die Schließung im September eine Woche vorgezogen werden. Des Weiteren wird die Betriebsleitung des Freibades abhängig von der Außentemperatur und dem Besucheraufkommen die Beckentemperatur auf 21/22 Grad absenken. Die Gasheizung wird nur benutzt, wenn die Solaranlage die Temperaturen nicht schafft.
    Zuletzt haben sich die Verantwortlichen im Rathaus mit der Situation auseinandergesetzt. Die letzten Jahre haben gezeigt, dass ein „so weiter“ nicht mehr funktioniert. Die Corona-Pandemie schlug durch, Unwetterereignisse führten vor Augen, dass die Klimaerwärmung zu Veränderungen der Stärke, der Häufigkeit, der räumlichen Ausdehnung und der Dauer der Wetterextreme führt. Dazu der Ukrainekrieg, der die energetische Abhängigkeit vor Augen führt. Die Bundesregierung hat darüber hinaus die Frühwarnstufe des sogenannten „Notfallplans Gas“ in Kraft gesetzt, womit jeder Gasverbraucher  ab sofort gehalten ist, seinen Gasverbrauch so gut wie möglich zu reduzieren.
    Zum Hintergrund: Der größte Gasverbraucher im Freibad Bürstadt ist die Beckenwasserheizung. Der Gasverbrauch des Freibades in Bürstadt liegt durchschnittlich bei 18.331 Kubikmeter pro Saison.  Im Vergleich zu anderen Freibädern liegt Bürstadt damit im Verbrauch sehr niedrig, was aber nicht bedeutet, dass kein weiteres Einsparpotential vorhanden wäre. Dank der akribischen Aufzeichnungen und Auswertungen der Verbräuche von Schwimmmeister Hans-Jürgen Bergmann über mehr als 20 Jahre ist der Gasverbrauch abbildbar und lässt auch Interpretationsspielraum für weitere Einsparungen zu.
    Weitere Zahlen belegen die Entscheidung der Verwaltung: Die Freibadsaison 2020 und 2021 wurde durch die Pandemie bestimmt. Corona bedingt konnte das Bad 2020 erst am 24. Juni und 2021 erst am 5. Juni öffnen. Im Vergleich zu „normalen Jahren“ zeigt sich hier folgender Effekt. Die Monate Mai und September sind die heizungsintensivsten Monate in jeder Saison. In den Jahren 2020 und 2021 wurde das Freibad Corona bedingt erst Mitte/Ende Juni geöffnet, was eine Energieersparnis von 65 Prozent zufolge hatte. Des Weiteren zeigt sich, dass die Besucherzahlen im Mai im Schnitt der letzten Jahre ca. 6 Prozent und der September ca. 5 Prozent ausmachen. Hier entsteht der größte Energieaufwand bei den kleinsten Besucherzahlen.

    Weitere Informationen

    Ansprechpartner

    Parlamentarisches Büro
    Timo Spreng
    Rathausstraße 2
    68642 Bürstadt
    Tel: 06206 / 701 – 237
    Fax: 06206 / 7017 - 237
    timo.spreng(@)buerstadt.de