Stadt Bürstadt

Soforthilfe für Ihr Unternehmen beantragen? So funktioniert‘s


Kategorie: Bürstadt Stadt Rathaus

Ab sofort können die Soforthilfen (einmaliger nicht-rückzahlbarer Zuschuss) des Bundes und des Landes Hessen für Kleinst- und Kleinunternehmen mit bis zu 50 Beschäftigten, Solo-Selbständige, Künstler und Freiberufler beantragt werden.

Die Soforthilfe wird ausschließlich für Förderberechtigte gewährt, die infolge der wirtschaftlichen Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie in eine existenzgefährdende wirtschaftliche Schieflage bzw. in massive Liquiditätsengpässe geraten sind, diesen Liquiditätsengpass nicht mit Hilfe sonstiger Eigen- oder Fremdmittel ausgleichen können und ihren Haupt- bzw. Wohnsitz in Hessen haben. Liquiditätsengpässe, die vor dem 11. März 2020 entstanden sind, sind nicht förderfähig.

Die Zuschüsse werden ausschließlich Förderberechtigten gewährt und betragen insgesamt (Bundes- und Landesförderung kombiniert)

   • bis 10.000 € Einmalzahlung für 3 Monate bei bis zu 5 Beschäftigten,
   • bis 20.000 € Einmalzahlung für 3 Monate bei bis zu 10 Beschäftigten und
   • bis 30.000 € Einmalzahlung für 3 Monate bei bis zu 50 Beschäftigten.

Teilzeitbeschäftigte sind in Vollzeitäquivalente umzurechnen. Die Höhe des Zuschusses ist abhängig von der Höhe des Liquiditätsengpasses, der durch die Folgen der Coronavirus-Pandemie entstanden ist.

Die Zuschüsse können ab sofort ausschließlich beim Regierungspräsidium Kassel über folgenden Link beantragt werden: www.rpkshe.de/coronahilfe. Dort sind auch die genauen Förderbestimmungen hinterlegt.