Stadt Bürstadt

Dritte Änderung der Satzung über die Erhebung einer Steuer auf Spielapparate und auf das Spielen um Geld oder Sachwerte der Stadt Bürstadt


Kategorie: Bekanntmachungen

Aufgrund der §§ 5 und 51 der Hess. Gemeindeordnung in der Fassung der Bekanntmachung vom 07.03.2005 (GVBl. I S. 142), zuletzt geändert durch Artikel 6 des Gesetzes vom 21.06.2018 (GVBl. S. 291), der §§ 1,2,3 und 7 des Gesetzes über kommunale Abgaben vom 24.03.2013 (GVBl. S. 134), zuletzt geändert durch Artikel 1 des Gesetzes vom 28.05.2018 (GVBl. S. 247), hat die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Bürstadt am 14.11.2018 folgende Änderung zur Satzung über die Erhebung einer Steuer auf Spielapparate und auf das Spielen um Geld oder Sachwerte der Stadt Bürstadt erlassen:

I.: § 4 Abs. 1 erhält folgende Fassung

§ 4 Steuersätze

(1) Die Steuer beträgt

zu § 2 a):
je angefangenem Kalendermonat und Apparat
1. für Apparate mit Gewinnmöglichkeit

a) in Spielhallen                                                                                                20 v.H. der Bruttokasse,
b) in Gaststätten und an sonstigen Aufstellorten                        20 v.H. der Bruttokasse.

2. für Apparate ohne Gewinnmöglichkeit                                         6 v.H. der Bruttokasse,
a) in Spielhallen                                                                                                 höchstens 50,00 Euro,
b) in Gaststätten und an sonstigen Aufstellorten                        6 v.H. der Bruttokasse, höchstens 25,00 Euro;

3. für Apparate, mit denen sexuelle Handlungen oder             30 v.H. der Bruttokasse,
Gewalttätigkeiten dargestellt werden oder die eine                 höchstens 511,00 Euro.
Verherrlichung oder Verharmlosung des Krieges
zum Gegenstand haben.

zu § 2 b):
 je angefangenem Quadratmeter und Kalendermonat              25,00 Euro.

II.: Inkrafttreten

Die Änderung tritt zum 01.01.2019 in Kraft.

 

Bürstadt, 2018-11-21

Der Magistrat der Stadt Bürstadt

gez. Schader
Bürgermeisterin